Neue Möglichkeiten. Neue Perspektiven.
Das Barcamp für Non-Profits

Wieso ein Non-Profit Camp?

Moderne Kommunikationstechnologien, Online-Plattformen und soziale Netzwerke eröffnen Non-Profits neue Perspektiven. Ob im Fundraising, Marketing oder Management – durch die zunehmende Digitalisierung von Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur wandeln sich die Anforderungen an Institutionen, Vereine, Verbände und gemeinnützige Einrichtungen.

Das Non-Profit Camp ist der ideale Treffpunkt für alle Interessierten, um sich über neue Trends auszutauschen und sich zu vernetzen. Quer und über alle Grenzen hinweg – von Museen und Vereinen über soziale Einrichtungen bis hin zu Institutionen und Verbänden.

Bereits bei den ersten drei Veranstaltungen haben jeweils über 80 Teilnehmer gemeinsam Gestaltungsspielräume ausgelotet und moderne Informations- und Kommunikationsstrategien auf einer Konferenz der etwas anderen Art reflektiert.

Das dritte Non-Profit Camp fand am 4. und 5. Februar 2017 statt.

Nachbericht 2017 Video-Rückblick


Information

Austausch

Impulse

Netzwerk


Für Wen?

Ob Ehrenämtler, Manager, Fundraiser, Pressesprecher oder Vorsitzende, ob haupt- oder nebenberuflich – im Februar 2017 traf man sich erneut zum interdisziplinären Erfahrungs- und Wissensaustausch. Das Barcamp von und für Non-Profits ist eine Konferenz der etwas anderen Art, ein Treffpunkt für Menschen mit gesellschaftlichem Engagement und mit dem Bedürfnis nach konstruktiven Wissenstransfer.


Vereine

Verbände

Einrichtungen


Was ist ein Barcamp?

„Ein Barcamp … ist eine offene Tagung mit offenen Workshops, deren Inhalte und Ablauf von den Teilnehmern zu Beginn der Tagung selbst entwickelt und im weiteren Verlauf gestaltet werden.“ (siehe Wikipedia-Artikel) Diesen Ansatz haben wir aufgegriffen. Deswegen ist das Non-Profit Camp eine (Un-)Konferenz, bei der alle Vorträge von den Teilnehmern vorgeschlagen werden. Ob aus den Bereichen Soziales, Kultur, Kunst, Wissenschaft, Medizin oder Sport - was genau passiert und wie sich das Programm gestaltet, das entscheidet sich erst am Konferenztag.

Der Ablauf 2017

Das dritte Non-Profit Camp fand am 4. und 5. Februar 2017 statt. Zum ersten Mal gab es zwei Barcamp-Tage und keine Keynote-Session, sodass die gesamte Zeit den Teilnehmern und ihren Sessions zur Verfügung stand. Wie bereits in den letzten beiden Jahren fand das Non-Profit Camp auch 2017 wieder in den Räumlichkeiten von missio e.V. statt, wo die Teilnehmer ein interaktives und thematisch differenziertes Programm mit offenen Workshops entwickelten. Natürlich gab es auch wieder ein spannendes Rahmenprogramm.

  • 4. Februar 2017

    Einlass: 9:15 Uhr
    Beginn: 10:00 Uhr
    Ort: missio, Anton-Kurze-Allee 6, 52064 Aachen

    Am ersten Barcamp-Tag erwartete euch ein offenes Konferenzprogramm mit praxisnahen Workshops, deren Inhalte und Ablauf morgens entwickelt und im weiteren Verlauf gestaltet wurden. Insgesamt hattet ihr an diesem Tag 12 Sessions zur Auswahl.

    Für den Samstagabend gestalteten wir wieder ein schönes Rahmenprogramm: erst Kultur, dann ein lockeres Get-together in Aachens Kultkneipe KIEZ KINI (Promenadenstraße 46).

  • Copyright missio / Christian Schnaubelt

    5. Februar 2017

    Einlass: 9:30 Uhr
    Beginn: 10:00 Uhr
    Ort: missio, Anton-Kurze-Allee 6, 52064 Aachen

    Auch am zweiten Barcamp-Tag entschiedet ihr wieder selbst: Welche Session-Themen sind interessant? Wie soll der Ablauf aussehen? Insgesamt gab es am Sonntag 9 Sessions.

    Wie das Ganze in den letzten beiden Jahren aussah? Hier ein Rückblick auf 2015 und 2016.

Das Team

Ralf Simon

Paul Arns

Judit Konrad

Stefanie Kumstel

Rebecca Belvederesi-Kochs

Stefanie Pick

Dominik Knipprath